Bauen & Wohnen

Bauplätze, Neubaugebiet & Innerörtliche Entwicklung

Aktuell wird ein Neubaugebiet „Im Wurmberg“ geplant. Die genauen Einzelheiten werden in den kommenden Monaten bekannt gegeben.
Anfragen zu bestehenden Bauplätzen bitte an den Ortsbürgermeister richten.

Gemeindehaus Neuerkirch

Gleichzeitig hat die Gemeinde Neuerkirch den Schwerpunkt bei der Dorfentwicklung auf den Erhalt des innerörtlichen Dorfkerns und die sinnvolle Vermeidung von Leerstand gelegt. Um dies zu unterstützen, sind verschiedene Förderrichtlinien beschlossen worden – siehe Förderprogramme unten.


Förderprogramme

Förderrichtlinien der Ortsgemeinde Neuerkirch:

Förderrichtlinien der Verbandsgemeinde Simmern


Nahwärmeversorgung

Nahwärmewerk Neuerkirch-Külz mit Solarfeld

Seit Herbst 2016 verfügt Neuerkirch gemeinsam mit Külz über ein eigenes Nahwärmenetz. 143 Häuser, davon 100 in Neuerkirch, werden mit Wärme aus erneuerbaren Energien versorgt. Zwei Holzhackschnitzelkessel mit einer Wärmeleistung von 900 bzw. 360 Kilowatt sowie ein Solarthermie-Feld mit 1.422 Quadratmetern Kollektorfläche liefern die Wärme.
Einzelfeuerungsanlagen mit einem jährlichen Verbrauch von rund 400.000 Litern Heizöl wurden ersetzt, mehr als 1.200 Tonnen CO2-Emissionen eingespart.

Weitere Informationen:

  • Bestehende Gebäude im gewachsenen Dorf können weiterhin an das Nahwärmenetz angeschlossen werden. Der Anschluss wird gefördert wie auch alternative Maßnahmen zur Wärmegewinnung und Einsparungen durch erneuerbare Energien. Einzelheiten der Fördermöglichkeiten entnehmen Sie der „Richtlinie der Ortsgemeinde Neuerkirch zur Förderung der energetischen Herstellung oder Sanierung von Anlagen für die Beheizung von Gebäuden und Anlagen für die Brauchwasserbereitung mit erneuerbaren Energieträgern vom 12.05 2014“, zu finden unter Förderprogramme.
  • Artikel des Deutschen Instituts für Urbanistik zur Entstehung und Umsetzung des Nahwärmeprojektes (PDF-Datei öffnen )
  • Artikel der Agentur für Erneuerbare Energien aus dem Jahr 2017 (PDF-Datei öffnen)

Glasfasernetz

Im Rahmen der Tiefbauarbeiten für das Nahwärmenetz wurde gleichzeitig ein Leerrohrnetz für ein modernes Glasfasernetz verlegt. Dies ermöglicht einen Glasfaseranschluss bis ins Haus ohne Verluste durch Kupferkabel („Fiber to the Building“ FTTB) mit Geschwindigkeiten bis 300 Mbits/S für Telefonie, schnelles Internet und HD-TV-Fernsehen. „Mit dieser aktuell zukunftsweisenden Glasfasertechnologie gehört Neuerkirch zu den best versorgten Gebieten“, so Joachim Busch, Leiter der Region Rhein-Nahe-Hunsrück bei Innogy. Das komplette Interview finden Sie hier: Externer Link


Förderung von Blühwiesen

Um das Nahrungsangebot für die blütenbestäubenden Insekten in der Gemarkung Neuerkirch zu verbessern, hat die Ortsgemeinde diverse Flächen identifiziert, die sich als Blühstreifen eignen könnten. Seit 2018 werden diese Flächen mit Wildblumensaatgut eingesät.
Auf Anfrage erhalten Bürgerinnen und Bürger, die in Neuerkirch eigene Blühstreifen anlegen möchten, kostenlos Wildblumensaatgut (solange Vorrat reicht).